Einsatzkräfte dämmen Waldbrände in Bolivien ein

Waldbrände in Bolivien

 
 
 

La Paz – Die Einsatzkräfte im Osten von Bolivien dämmen die verheerenden Waldbrände immer weiter ein. Von rund 8000 Brandherden seien in den vergangenen zehn Tagen fast 7000 gelöscht worden, teilte Präsident Evo Morales mit. 1800 Soldaten und 450 Polizisten seien an den Löscharbeiten in der Region Chiquitanía beteiligt. In den vergangenen Tagen seien von Löschflugzeugen über zwei Millionen Liter Wasser über den Waldbrandgebieten abgeworfen worden. In Südamerika wüten derzeit schwere Waldbrände. Vor allem Brasilien, Venezuela, Bolivien und Kolumbien sind von den Feuern betroffen.