Venezuela: Guaidó fordert weitere EU-Sanktionen gegen Maduro

Der selbsternannte venezolanische Interimspräsident Guaidó hat die EU aufgefordert, mehr Druck auf den sozialistischen Staatschef Maduro in seinem Land auszuüben.

Die freie Welt müsse weitere Sanktionen gegen die Diktatur in dem südamerikanischen Krisenstaat verhängen, sagte Guaidó nach einem Besuch des Europäischen Parlaments in Brüssel. Vor kurzem hatte der EU-Außenbeauftragte Borrell mit zusätzlichen Strafmaßnahmen gegen Maduros Regime gedroht.

Guaidó reist derzeit durch Europa, um für weitere Unterstützung im Machtkampf mit Maduro zu werben. Der Oppositionspolitiker wird von fast 60 Ländern, darunter den USA und Deutschland, als legitimer Übergangsstaatschef anerkannt. Allerdings ist es ihm bislang nicht gelungen, den vom Militär gestützten Maduro aus dem Amt zu drängen.